Wasserleitung muss verlegt werden

Vom Umbau der B 404 zur A21 ist auch die bestehende Wasserleitung der Gemeinde Warnau in Richtung „Am Schloß“ betroffen. Die unten abgebildete Wasserleitung muss die neue A21 möglichst rechtwinklig kreuzen und ist mit einem stärkeren Schutzrohr zu sichern:

Die Gesamtkosten für die Maßnahme liegen bei rd. 27.000 €, von denen die Gemeinde rd. 6.000 € tragen muss. Da die Abschreibungsrücklage „Wasser“ aufgebraucht ist, muss die Maßnahme durch einen Kredit zwischenfinanziert werden. Die Kosten werden anschließend in der Gebührenkalkulation für das Trinkwasser berücksichtigt.

Die Gemeindevertretung hat in der Sitzung vom 20.08.2018 die Umsetzung nach ausführlicher Diskussion beschlossen.

1 Aufrufe

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.